Service

Die Deutsch-Chinesische Allianz für Industrie 4.0 ist eine Plattform, eingerichtet für Unternehmen, Forschungsinstitutionen, Regierungen und andere Organisationen aus Deutschland und China, die sich von der Industrie 4.0 betroffen fühlen. Sie bietet folgende Dienstleistungen für ihre Mitglieder:
 - Die grundlegende Arbeit der Allianz ist, reichliche Gelegenheiten zu schaffen, um
  • den Austausch zwischen Vereinsmitgliedern, zwischen den Mitgliedern und Nichtmitgliedern rund um das Thema Industrie 4.0 zu fördern;
  • Kontakte zwischen technisch orientierten Mitgliedern und dem Markt (Kunden) zu ermöglichen;
  • Kontakte zwischen Markt-orientierten Mitgliedern und Technologieanbietern zustande zu bringen. Die Allianz sieht ihre Mitglieder als Kernabnehmergruppe ihrer Dienstleistungen an und bemüht sich, Kooperationsgelegenheiten für Projekte und Einrichtung der Partnerschaft zu schaffen.

 - Die Allianz hilft lokalen Regierungen, ihre Förderpolitik für Industrie-4.0-Projekte und –Unternehmen zu konzipieren.

 - Die Allianz organisiert verschiedene Veranstaltungen in Bezug auf Industrie 4.0, um das Verständnis der Gesellschaft von Industrie 4.0 und deren Verhältnis mit Made in China 2025 zu verstärken, indem Experten und Vereinsmitglieder ihre Meinungen und Erläuterungen äußeren werden, und um den Mitgliedern Gelegenheiten zum Einander-Kennenlernen und Austausch zu bieten, einschließlich regelmäßiger Gelegenheiten. Unter den Veranstaltungen sehen wir
  • Foren und Vortragsrunden;
  • Industrie-4.0-Messe;
  • Seminare über Industrie-4.0-Technologien und Seminare zum Verhältnis zwischen Technik und Markt;
  • Mitgliederversammlung, vor allem die Jahresversammlung. Die Jahresmitgliederversammlung kann abwechselnd in Deutschland und China stattfinden;
  • Regelmäßige und unregelmäßige Mitgliederpartyund Mitgliederstammtisch.

 - Die Allianz führt Forschungsarbeiten über Industrie 4.0, Made in China 2025 und das Verhältnis zwischen den beiden Strategien, inklusiv
  • Forschungen in verschiedenen Bereichen der Industrie 4.0 aufgrund Anfragen und Bedürfnisse der Mitglieder;
  • Meinungsumfrage rund um verschiedene Fragen, Themen und Tendenzen, die alle interessieren, in Bezug auf Industrie 4.0 unter Vereinsmitgliedern und in der Gesellschaft.

 - Die Allianz wird verschiedene eigene Medien veröffentlichen oder publizieren, wie Website, Bücher, Newsletter, Zeitschriften. Welche Medien zustande kommen sollen, entscheidet der Vorstand der Allianz. Sie organisiert darüber hinaus Werbung und Sonderausgaben in Bezug auf Industrie 4.0 mit Beteiligung der Mitglieder in anderen chinesischen und deutschen Medien. Diese werden
  • Forschungs- und Umfrageergebnisse veröffentlichen;
  • Informationen, die die Vereinsmitglieder bekanntgeben möchten und den Grundsätzen der Allianz entsprechen, veröffentlichen;
  • Informationen, die die Vereinsmitglieder brauchen und suchen, sammeln und veröffentlichen;
  • Theoretische Darstellungen und sonstige Artikel über Industrie 4.0 von Mitgliedern und Experten veröffentlichen.

 - Die Allianz organisiert Forschungsbesuche in China und Deutschland.