2nd Sino-German Innovation and Cooperation City Forum in Guangdong–Hongkong–Macau Greater Bay Area

Am 17. November 2018 wurde das „2nd Sino-German Innovation and Cooperation City Forum in Guangdong – Hongkong – Macau Greater Bay Area“  unter der Leitung von der Deutsch-Chinesischen Allianz für Industrie 4.0 e.V. (DCAI 4.0) und der Regierung des Bezirks Nanshan in Shenzhen, dem Verein für Wissenschaft und Technologie Shenzhen und Förderungsverein für „ Qualität stärkt Stadt“ in Shenzhen erfolgreich veranstaltet. Das Modern Business Development Research Center (MBDRC) in Shenzhen organisierte das Forum mit.

Die nachfolgenden Personen waren an dem Forum beteiligt und versammelten sich auf der Hi-Tech Messe in Shenzhen, der wichtigsten chinesischen Hi-Tech Messe:

-    Herr Cong Lian,der Vicedirektor der Shenzhener Bezirksregierung Nanshan,

-    Herr Ke Liu, der weltweit anerkannte Energieexperte, der Direktor der School of Innovation und Entrepreneur der Southern University of Science and Technologie, der Konsultant von Center for China and Globalization und das Akademiemitglied der chinesischen Akademie der Wissenschaften,

-    Herr Mingang Chen, der Abteilungsleiter des Förderungsbüros für geistiges Eigentum in Shenzhen,

-    Herr Yaohua Guan, der Direktor der Abteilung für High-Tech und Smart Manufacturing der Wirtschaftsförderung der Stadt Shenzhen,

-    Herr Jiaxin Zheng, der Vicedirektor der wissenschaftlichen und technologischen Innovationsabteilung des Bezirks Nanshan in Shenzhen,

-    Herr Wantao Liu, der Präsident des Förderungsvereins für „Qualität stärkt Stadt“ in Shenzhen,

-    Prof.Zhiwei Zhou, der Vorsitzende der Pan Asia Venture Development Platform,

-    Herr Xin Wang, der Direktor des Zentrums für Green Design in China Architecture Design & Research Group,

-    Dr.Xiangqian Zhou, der Vorsitzende der DCAI 4.0,

-    Dr.Zhenyu Qian der Vicevorsitzende der DCAI 4.0,

-    Frau Dawei Wang, die Vicevorsitzende der DCAI 4.0,

-    Prof.Dr.-Ing Reinhard Langmann, der Direktor des Komitees für Industrie 4.0 Solution,

-    Dr. Zheng Ren, das Mitglied des Komitees für Industrie 4.0 Solution,

-    Dr. Jian Wu, der Direktor des Komitees für Industrie 4.0 Investment und Fusion, ,

-    Prof.Ivo Rangelow, der damalige Direktor des Instituts für Mikro- und Nano-Elektronik der technischen Universität Ilmenau,

-    Stadtvertreter der DCAI 4.0, Vertreter und Delegationen von chinesischen und deutschen Unternehmen und Vereinen.

Auf dem Forum hielten Dr. Xiangqian Zhou, der Vorsitzende der DCAI 4.0 und der Direktor des Shenzhen Sino-German Micro- & Nano Manufacturing Innovation Center, und Herr Wantao Liu, der Präsident des Förderungsvereins „Qualität stärkt Stadt“, Reden.

Dr.Xiangqian Zhou zufolge soll „Sino-German Innovation and Cooperation City Forum in Guangdong–Hongkong–Macau Greater Bay Area“ jährlich stattfinden, um die kooperativen Möglichkeiten der fortschrittenen Fertigungsindustrien unter dem Rahmenabkommen für die Konstruktion von Guangdong–Hongkong–Macau Greater Bay Area mit Regierungen, Handelskammern, Vereinen und Unternehmen zu besprechen.In diesem Jahr werden die neuen Vertretungen der DCAI 4.0 in Guangzhou und Dongguan eingerichtet und haben zum Ziel, den Weg der wissenschaftlichen und technischen Innovation in Guangzhou und Shenzhen zu ebnen, die Innovationskraft in Greater Bay Area zu erhöhen, und den Mitgliedern der DCAI 4.0 in Guangdong,Hongkong und Macau bessere Dienstleistungen anzubieten.

Dem Präsidenten, Herrn Wantao Liu, zufolge habe sich nach der Gründung des Förderungsvereins „Qualität stärkt Stadt“die Stadt Shenzhen immer mit Arbeitsprozessen, in dennen die innovativen Ideen zu konkreter Arbeit werden, befasst. In China hat Shenzhen als erste Stadt die Ideen „Qualität stärkt Stadt 2.0“ und „Gesellschaft gemeinsam gründen“ konzipiert , den Aktionsplan „Qualität+“ verabschiedet und aktiv geführt, was die Konstruktionsarbeit von „Qualität stärkt Stadt“ mit dem Leitgedanken der Kombination von „Standard, Design, Qualität,Marke und Ruf“effizient vorantreibt.

Obwohl die Qualität von Shenzhen einen Spitzenplatz in China belege,sei sie noch im Vergleich mit dem fortschrittenen Niveau, insbesonders im Vergleich mit der in Deutschland, unterlegen.Um die Qualität von Shenzhener Unternehmen weiter zu verbesseren, werde der Förderungsverein mit DCAI 4.0, mit Guangdong–Hongkong–Macau Greater Bay Area als Blickwinkel, mit der Technologie als Antrieb, die Arbeit „Qualität stärkt Stadt“ weitergehend fördern.

Das Forum nahm die kooperierte Innovation zwischen Deutschland und China als Leitfaden und teilte das Thema „Neue Technik· Neue Tendenz· Neue Industrie“ in drei Module ein:

1. Muster der kooperierten Innovation: Methode + Brainstorming

2. Erfolg der kooperierten Innovation: Methode + Fallstudien

3. Weg der kooperierten Innovation: Methode+ Instrument

Zu verschiedenen Themen haben die folgenden Ehrengäste inspirierende Vorträge gehalten:

-    Dr. Xiangqian Zhou, der Vorsitzende der DCAI 4.0 und der Direktor des Shenzhen Sino-German Micro- & Nano Manufacturing Innovation Center,

-    Prof. Dr.-Ing Reinhard Langmann,der Direktor der Hochschule Düsseldorf,des Competence Center Automation Düsseldorf (CCAD)und des Komitees für Industrie 4.0 Solution,

-    Dr. Jian Wu, der Senior Berater der Zhuzhou CRRC Times Investment Co. Ltd und der damalige technische Experte bei Siemens,

-    Prof. Ivo Rangelow,der Gründer der Nanoanalytik in Deutschland, der Präsident sowie Generalmanager von Baiji Technologie, der Mitinitiator der European H2020 Research and Innovation Framework Programme und der damalige Direktor des Instituts für Mikro- und Nano-Elektronik der technischen Universität Ilmenau,

-    Herr Rene Wilde, Verkaufsleiter für China und Asien der temicon GmbH,

-    Frau Liqun Wang, die Konstruktionsberaterin für das System der kooperierenden Innovation von MBDRC,

-    Prof.Zhiwei Zhou, der Vorsitzende der Pan Asia Venture Development Platform und der Gastprofessor der National University of Singapore.

Im Dialog über das Umfeld vom geistigen Eigentum der deutsch-chinesischen kooperierenden Innovation teilten Frau Dawei Wang, Dr. Jian Wu, Prof. Rangelow, Herr Mingang Chen, Herr Zijun Li, der Kanzler von MBDRC und der damaliger Ingenieur für geistiges Eigentum bei Huawei und Herr Dexiang Wang, der Direktor der Guangzhou Eson Kanzlei für Patent und Trademark, ihre Erfahrungen bei der Verwirklichung der Internationalisierung der chinesischen Unternehmen in der internationalen Konkurrenz, indem sie an die internationalen Regeln halten.

Die Gäste finden Übereinstimmungen in Bezug darauf, wie ein für die internationale technische Verschmelzung geeignetes Kooperationsmodell unter den Mitglieder der DCAI 4.0 auf Anregung von der kooperierenden Innovation zwischen Deutschland und China entwickelt wird.Dazu äußerten die anwesenden Gäste kurz und bündig ihre jeweiligen Erwartungen in Bezug auf die Errichtung des zukünftigen Komitees für geistiges Eigentum.

Auf dem Forum wurden viele Kooperationsmöglichkeiten umgesetzt. Im Beisein von dem Vicedirektor Cong Lian, Herr Ke Liu und anderen anwesenden Gästen haben Dr.Zhenyu Qian, der Vicevorsitzende der DCAi 4.0, und Herr Wantao Liu, der executive Präsident des Förderungsvereins für „Qualität stärkt Stadt“, den Vertrag unterzeichnet, was den Anfang der strategischen Kooperation bedeutet. Unter dem Konzept von „Technik macht Bewegung“ und „Qualität stärkt Stadt“wird der Förderungsverein im Jahr 2019 mit der forgeschrittenen „Diagnostik“ der DCAI 4.0 im industriellen Bereich die Unternehmenbesuche und Diagnosen der Unternehmen veranstalten, um die Strategien von Umformung und Upgrade der Unternehmen zu besprechen.

Die Errichtung vom Komitee für geistiges Eigenturm findet bei der Shenzhener Regierung und vielen Fachmännern große Unterstützung. In Zukunft wird das Komitee den deutschen und chinesischen Unternehmen mehrere Dienstleistungen anbieten, deren geistiges Eigentum schützen und Patente mit hohen Werten schaffen.Während des Forums erzielte DCAI 4.0 mit der Regierung von Bayern und Thüringen hinsichtlich der Zusammenarbeit auf der nächsten Hi-Tech Messe im kommenden Jahr Übereinstimmung.

Das diesjährige Forum hat nicht nur die Erfolge des letztjährigen fortgesetzt, sondern in der ersten Messehalle zwei Hauptthemen, nämlich „Innovation der Lösung in der fortgeschrittenen Fertigungsindustrie“und „Innovation in Sino-German Micro- & Nano Manufacturing“,sowie die Erfolge von des Shenzhen Sino-German Micro- & Nano Manufacturing Innovation Center, vorgeführt. Während des Forums wurden viele Themenbereiche ausgetauscht und fachliche Beratungen von Experten durchgeführt,wie „Symposium zur Sino-German Micro-und Nanotechnologie“, „Dialog zwischen deutschen und chinesischen Experten-Diskussion über den Weg von Umformung und Upgrade der chinesischen Unternehmen“, „Shenzhen-Germany Innovation and Startup Express Train Program“, die das Forum zu einer feierlichen Zusammenkunft der deutschen und chinesischen Lösungsanbieter und technischen Fachkräfte verpflichtet.Am Ende wurde der Preis für die beste Organisation der DCAI 4.0 von der Hi-Tech Messe verliehen.

Auf dieser Messe setzte DCAI 4.0 mit mehreren Messeständen und vielen Themenbesprechungen alle Erfolge fort, um „Smart Manufacturing“ ,„Made in China 2025“ und „Industrie 4.0“  effektiv zu kombinieren und die Lösung für Industrie 4.0 umzusetzen. Im kommenden Jahr wird die Hi-Tech Messe mehr fortshrittlichere Lösungsanbieter zu diesem Fest einladen, um mehr Erfolge der deutschen und chinesischen Zusammenarbeit vorzuführen und Projekte zu erzielen.